1974

Die Formale Gründung

«Die Coop Rechtsschutz unterstützt die Bestrebungen zur Stärkung der gegenseitigen Rücksichtnahme und des Verständnisses füreinander zwischen Vertraspartnern, Nachbarn, Verkehrsteilnehmern usw.» «Sie bezweckt, der Wohnbevölkerung in der Schweiz die Rechtsschutzversicherung als Dienstleistung zu möglichst vorteilhafen Bedingungen zur Verfügung zu stellen.»

Coop Rechtsschutz wird am 12. März 1974 von der «Coop Lebensversicherungs-Genossenschaft» (Coop Leben) und dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) gegründet. Weitere Aktionäre sind «Coop Schweiz» und die «Vereinigung Schweizerischer Angestelltenverbände» (VSA).

Am 1. Juli 1974 legt Coop Rechtsschutz in Aarau los. Das Angebot umfasst drei Produkte:

  • SGB-Verkehrsrechtsschutz (Ergänzung zum Berufsrechtsschutz, der in der SGB-Mitgliedschaft enthalten ist).
  • VSA-Verkehrsrechtsschutz für Mitglieder von Angestelltenverbänden.
  • Rechtsschutzversicherung für Verkehrsteilnehmer und Sportler.
1977

Umzug in ein neues Gebäude

Das junge Unternehmen verfügt nur über bescheidene Ressourcen. Und wächst trotzdem schnell. Bereits zwei Jahre nach der Gründung bezieht Coop Rechtsschutz neue, grössere Räume.

Ab April 1977 bietet Coop Rechtsschutz in Zusammenarbeit mit Coop Schweiz den «Privat- und Konsumentenrechtsschutz für Coop Genossenschaftsmitglieder» an. Der Rechtsschutz wird dabei ausdrücklich auch bei Konflikten zwischen den Versicherten und Coop Schweiz gewährt. Coop Rechtsschutz und Coop Schweiz wollen damit einen Beitrag zu einem wirksameren Konsumentenschutz leisten.

 

Aargauer Tagblatt, 1977

 

 

 

 

 

1979

Bonjour les Romands

Coop Rechtsschutz lanciert den ersten Kollektivvertrag mit der «Gewerkschaft Verkauf, Handel, Transport, Lebensmittel» (VHTL).

In den kommenden Jahren schliessen weitere Gewerkschaften, Angestelltenverbände und Berufsverbände Kollektivverträge mit Coop Rechtsschutz ab.

Um die Kundinnen und Kunden in der Westschweiz noch besser bedienen zu können, eröffnet Coop Rechtsschutz in Lausanne eine Filiale.

1981

Besondere Leistungen im Multi-Rechtsschutz

Coop Rechtsschutz lanciert den «Multi-Rechtsschutz». Er fasst die Leistungen von Verkehrsrechtsschutz, Privatrechtsschutz und Konsumentenrechtsschutz in einer Police zusammen.

Coop Rechtsschutz ist die erste Rechtsschutzversicherung, die im Multi-Rechtsschutz auch Leistungen für die Opfer von Gewaltverbrechen einschliesst.

Ab 1982 bietet Coop Rechtsschutz die Multi-Rechtsschutz zu vergünstigten Konditionen auch SGB- und VSA-Mitgliedern an.

1985

SKS-Testergebnis: SEHR GUT!

Die «Stiftung für Konsumentenschutz» (SKS) testet die Schweizer Rechtsschutzversicherungen. Dabei schneidet Coop Rechtschutz sehr gut ab.

Zwar verzichtet die SKS auf eine Rangliste. Doch die detaillierten Vergleiche zeigen, dass Coop Rechtsschutz im Verkehrs- und Privatrechtsschutz mindestens gleichwertige und in einigen Punkten sogar markant bessere Leistungen bietet als die zum Teil massiv teureren Konkurrenz.

 

Den ganzen Test können Sie unter «Auszeichnungen» nachlesen.

1992

Zusammenarbeit mit Helsana / Helvetia

Coop Rechtsschutz und die Krankenkasse Helvetia (ab 1997 Helsana) beginnen ihre Zusammenarbeit. Erstes gemeinsames Angebot ist die «Helvetia Ferien- und Reiseversicherung», bei der Coop Rechtsschutz den Auslandsrechtsschutz abdeckt.

Im gleichen Jahr startet Coop Rechtsschutz die Zusammenarbeit mit den Helvetia Versicherungen. Die Krankenkasse und die Versicherungsgesellschaft (trotz der Namensähnlichkeit zwei voneinander unabhängige Unternehmen) kooperieren seit 1989 bei den Krankenzusatzversicherungen.

Damit arbeitet Coop Rechtsschutz zum ersten Mal in grösserem Umfang mit zwei Unternehmen zusammen, die nicht zu den Gründungsaktionären gehören.

1993

Dritte Geschäftsstelle im Tessin 

Coop Rechtsschutz eröffnet eine Filiale in Bellinzona und verbessert dadurch den Kundenservice in der italienischsprachigen Schweiz.

Coop Rechtsschutz will vermehrt Verkehrs- und Privatrechtsschutzversicherungen als Einzelversicherungen verkaufen und intensiviert die Zusammenarbeit mit den Aussendiensten der Helvetia Versicherungen und der Krankenkasse Helvetia.

2000

Gründung der Helsana Rechtsschutz AG

Helsana ist seit 1996 am Aktienkapital von Coop Rechtschutz beteiligt. 2000 gründen Coop Rechtsschutz und Helsana die gemeinsame Tochtergesellschaft «Helsana Rechtsschutz AG». Das neue Unternehmen bietet den Versicherten von Helsana den Gesundheits-, Verkehrs- und Privatrechtsschutz an.

Die Coop Schweiz indessen will sich auf das Kerngeschäft «Detailhandel» konzentrieren. Sie verkauft ihren Anteil von 10 % am Aktienkapital der Coop Rechtsschutz AG an Coop Leben. 

2001

Nationale Suisse wird Hauptaktionärin

Coop Leben wandelt sich von einer Genossenschaft zu einer Aktiengesellschaft und wird anschliessend von der Nationale Suisse übernommen. Damit kommt es in der Geschichte von Coop Rechtsschutz zur grössten Veränderung in der Eigentümerstruktur.

Mit National Suisse ist der grösste Einzelaktionär zum ersten Mal eine privatwirtschaftlich orientierte Versicherung. Die Anteile der Gewerkschaften und Angestelltenverbände bleiben gleich hoch wie bisher.

Ab 2002 werden damit die Einzelversicherungen von Coop Rechtsschutz neu auch über Nationale Suisse vertrieben.

2003

Test-Umfrage der Zeitschrift Saldo

In einer Umfrage bei Rechtsanwälten der Konsumenten-Zeitschrift Saldo (Nr. 19, 19.11.2003), landet Coop Rechtsschutz auf dem zweiten Rang und erhält das Prädikat «sehr gut».

Die befragten Anwälte bewerteten Tempo, Kompetenz, Kulanz sowie den allgemeinen Service der Rechtsschutzversicherungen. Weiter wurden die Anwälte gefragt, wie häufig die Rechtsschutzversicherer Fälle zu Unrecht als aussichtslos einstuften und die Zusammenarbeit mit Anwälten ablehnten.

 

Den ganzen Test können Sie unter «Auszeichnungen» nachlesen.

2008

Aussergewöhnliches KMU-Produkt

Die neue Marketingstrategie unterstreicht mit dem Motto «einfach anders» das Selbstverständnis von Coop Rechtsschutz: Konsumentenfreundlich und grosszügig in den Leistungen – unkompliziert und lösungsorientiert bei der Zusammenarbeit mit Partnern.

In Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern ««Nationale Suisse» und «Helvetia» führt Coop Rechtsschutz den Betriebsrechtsschutz ein. Die Versicherung kombiniert darin Rechtsberatung in allen Rechtsfragen und Unterstützung im Rechtsfall in einem Produkt. Hauptzielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitenden.

2011

Sieger in der K-Tipp-Umfrage

Die Konsumentenzeitschrift K-Tipp (K-Tipp 01/2011) vergleicht die Leistungen der Schweizer Rechtsschutzversicherungen. Überprüft werden die gleichen Kriterien wie beim Test von Saldo im Jahr 2003: Wie speditiv werden Rechtsschutzfälle abgewickelt? Wie oft werden die Kosten für einen Anwalt abgelehnt? Wie kompetent sind die Mitarbeitenden?

Das Resultat auf diese und viele weiteren Fragen fällt eindeutig aus: Coop Rechtsschutz erzielt bei fast allen Kriterien das beste Resultat und klassiert sich auf dem 1. Rang.

 

 

Den ganzen Test können Sie unter «Auszeichnungen» nachlesen.

webcontact-40.cooprecht@itds.ch